Häufige Fragen zur Unconference und unsere Antworten

Eine Unconference oder auch Barcamp ist eine offene Veranstaltung mit Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. Barcamps dienen dem inhaltlichen Austausch und der Diskussion, können teilweise aber auch bereits am Ende der Veranstaltung konkrete Ergebnisse vorweisen (z. B. konkrete Projektvorschläge). Die Berliner Initiative „The European Moment“ entstand beispielsweise bei der Europawerkstatt des vergangenen Jahres.

Fragen zum Ablauf


Gibt es Einschränkungen bei der Wahl der Themen, die ich anbieten kann?
Ziel der Veranstaltung ist ein konstruktiv-kritischer Austausch über die Gegenwart und Zukunft unseres Europas. In diesem Rahmen ist alles „erlaubt“.

Welcher Gestalt müssen meine Themenangebote sein?
Das liegt bei Euch. Einerlei ob Vortrag, Workshop, moderiertes Gespräch: alles geht, nichts muss. Bei Vorträgen und anderen Inputs sollte die Vortragsdauer möglichst kurz gehalten und dem diskursiven Teil möglichst viel Raum eingeräumt werden. Vorträge und andere Inputs sollten in keinem Fall eine halbe Stunde überschreiten, so dass mindestens die Hälfte der Zeit für Fragen und Diskussion genutzt werden kann.

Ich würde gerne eine Präsentation mitbringen. Ist dies möglich?
Das ist kein Problem. Jeder Raum ist mit einem Beamer und Laptop ausgestattet, so dass man ohne Probleme Präsentationen mitbringen kann.

Wie sind die Räume ausgestattet?
Wie in den vergangenen zwei Jahren zuvor, werden wir bei der Hertie School of Governance zu Gast sein. Dementsprechend hochwertig werden sowohl das Ambiente als auch die Ausstattung sein: Flip-Charts und Whiteboards werden in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Außerdem wird jeder Raum mit Beamer und Laptop ausgestattet sein. Mit dem Hashtag #EWS2017 könnt ihr die Diskussionen auf eurem Smartphone oder auf unseren Twitter-Walls verfolgen.

Wie wird bestimmt, welche Vorschläge behandelt werden?
Es gibt jeweils fünf parallele “Sessions”. Alle Themenangebote werden von uns sofort hier eingestellt, wenn wir von ihnen erfahren. Wenn Du also schon vor der Veranstaltung weißt, dass Du einen Vorschlag einbringen willst, dann teile uns das gerne vorher mit. Wir werden das hier dann ankündigen, so dass andere schon einmal einen Eindruck davon gewinnen können, was sie erwartet.
Vor Ort werden wir Vorschläge aushängen. Diese werden dann in der Eingangsphase kurz vorgestellt und es gibt die Möglichkeit zu Nachfragen. Jeder Teilnehmer erhält bei der Anmeldung ein paar Klebepunkte, die er nach der Themenvorstellung auf die Themenaushänge klebt, um seine persönlichen Präferenzen auszudrücken. Anschließend werden dann im Plenum vom Moderator die Themen auf die „Slots“ verteilt. So bekommen z.B. die Themen mit den meisten Interessenten die größten Räume; sollte es mehr Themenvorschläge als Slots geben, so werden die Slots nach Anzahl der Klebepunkte vergeben, so dass sichergestellt ist, dass die Sessions, die am meisten auf Interesse stoßen, auch behandelt werden. Der Moderator wird in der Eingangsphase dabei helfen, dass alles aufgeht. So wird er zum Beispiel Vorschläge machen und Anbieter fragen, ob ähnliche Vorschläge ggf. zusammengeführt werden können.

Fragen zur Anmeldung und zum Teilnehmerbeitrag


Sind 50 € nicht ein etwas hoher Teilnehmerbeitrag?
Wir denken, dass dieser Beitrag für eine 3-tägige Veranstaltung von diesem Format sehr fair ist; schließlich beinhaltet er Unterkunft, Vollverpflegung und Fahrtkostenerstattung (max. 80 €), für jene, die von außerhalb Berlins anreisen. Mit dem Teilnehmerbeitrag folgen wir dem Solidaritätsprinzip, das heißt jeder Teilnehmer zahlt für die Teilnahme an der Europawerkstatt das gleiche.
Ohne diese Einnahmen ließe sich das Projekt trotz substanzieller Förderung durch die Partner nicht finanzieren.
Wichtiger Hinweis: Aufgrund der diesjährigen Förderung via Festbetrag-Finanzierung, können wir bei Nicht-Erscheinen bzw. kurzfristigen Absagen (max. zwei Wochen vor der Europawerkstatt) keine Teilnehmer-Beiträge erstatten. Wir bitten um Verständnis, dass nur Absagen bis zum 12. Mai 2017 berücksichtigt werden können.

Kann meine Organisation den Teilnahmebeitrag übernehmen?
Wer den Teilnahmebeitrag zahlt, ist für uns unerheblich. Für uns ist nur wichtig, dass bei Zahlungen durch Dritte diese von uns zugeordnet werden können.
Deshalb bitte im Verwendungszweck deutlich „TNB Europawerkstatt, VORNAME NACHNAME“ angeben. Wenn gewünscht, stellen wir gerne entsprechende Rechnungen aus.
europawerkstattFragen und Antworten (FAQ)