Nach der Wahl ist vor der Wahl? – #EWS2019

Vom 5. bis 7. Juli fand die Europawerkstatt der Jungen Europäischen Föderalist*innen Deutschland (JEF) in der Hertie School of Governance in Berlin statt. Jedes Jahr bringt diese Veranstaltung junge engagierte Menschen aus verschiedenen Bereichen von Politik und Zivilgesellschaft zusammen, um gemeinsam an europapolitischen Projekten und Visionen zu arbeiten – in diesem Jahr rund um das Thema „Europa machen nach der Wahl”. Die Europawerkstatt bildete zugleich den Abschluss der bundesweiten Kampagne #EuropaMachen

Bargespräch mit Jürgen Trittin

Den Auftakt am Freitagabend machte Jürgen Trittin MdB (Bündnis 90/Die Grünen). Das Gespräch drehte sich zum einen um die zurückliegenden Europawahlen. In Bezug auf die Nominierung Ursula von der Leyens anstatt eines Spitzenkandidatens stellte Jürgen Trittin fest: “Das Europaparlament war nicht auf die neuen Mehrheitsverhältnisse vorbereitet. In diese Lücke ist der EuCo beinhart reingegangen.” Zum anderen gab es das Schwerpunktthema Jugend in der Politik und die Einflussmöglichkeiten, die junge Menschen auf die Politik haben können. Angesichts von #FridaysForFuture, Rezo oder der Proteste gegen das EU-Urheberrecht sei klar, so die einhellige Meinung, dass junge Menschen von Entscheidungsträgern gehört werden wollen – und müssen. 

„Unconference“ – Jeder bringt jedem etwas bei

Das Format der Europawerkstatt ist eine „Unconference“. Das bedeutet, dass aus den Reihen der Teilnehmenden Beiträge, Visionen und Projekte zu europapolitischen Themen vorgestellt werden. Insgesamt 12 Sessions haben Teilnehmende bei der diesjährigen Europawerkstatt angeboten. Die Themen reichten von „Europa sichtbarer machen“, über „Körpersprache bei Präsentationen“ bis hin zu „Spitzenkandidat*innen“ und „Föderalismus“. 

Am Ende der Veranstaltung konnten fünf konkrete Projektideen ausgearbeitet und vorgestellt werden: 

  • Vertiefung und Diversifizierung von Schulworkshops
  • Female Empowerment: Stärkung von Frauen in zivilgesellschaftlichen Organisationen und auf politischer Ebene
  • eine EU-App, die mehr kann als nur informieren: das interaktive Spiel soll politische Bildung mit Spaß verbinden und Usern europaweite Vernetzung ermöglichen
  • Webinar-Reihe zur (digitalen) Kommunikation von europapolitischen Verbänden und Organisationen
  • Erarbeitung einer Übersicht über den aktuellen Stand von Wahlrechtsreformen in der EU

 

Europäer*innen vernetzen

Rundum war die Europawerkstatt ein sehr gelungenes Wochenende mit großartiger Stimmung. Von intensiven Diskussionen, über lockeren Ideenaustausch, bis hin zu Energie bringenden „Boomerangs“ am Morgen war alles mit dabei. Die Teilnehmer*innen hatten die Chance, sich organisationsübergreifend zu vernetzten und Visionen in konkrete Projekte umzuwandeln.

Vielen Dank an die Hertie School of Governance, das Europäische Parlament, das BMFSFJ und die Europa-Union Deutschland, die die Europawerkstatt 2019 ermöglicht haben.

Impressionen der Europawerkstatt 2019 können unter dem Hashtag #EWS2019 auf unseren sozialen Medien nachverfolgt werden.

 

 

 

Katharina VollmerNach der Wahl ist vor der Wahl? – #EWS2019

Europawerkstatt 2019 – Wie funktioniert’s?

Junge Menschen zusammenzubringen, um gemeinsam an europapolitischen Projekten und Visionen zu arbeiten – das ist das erklärte Ziel der Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland e.V. Vom 5. bis 7. Juli 2019 treffen sich gut 70 junge Menschen aus den verschiedensten Verbänden sowie Prominenz aus Politik und Zivilgesellschaft in der Hertie School of Governance, um über die Zukunft der europäischen Politik zu sprechen. Wie üblich läuft die Europawerkstatt als Unconference ab. So funktioniert es:

Jedes Kind braucht einen Namen!

Der Titel sollte aussagekräftig sein, aber auch nicht allzu langweilig: „Buchhaltung im 21. Jahrhundert“ ist sicherlich weniger geeignet Interesse zu wecken als „So verschwenden sie keine unnötige Zeit mehr mit der Buchhaltung“ (Letzteres suggeriert erhöhte Produktivität, ersteres Langweile!).

Interaktion!

Interaktion ist ein wichtiges Merkmal erfolgreicher Sessions! Dies gilt insbesondere für den Fall, dass du einen Vortrag anbietest. Achte auf dein „Publikum“, reagiere auf Einwürfe und nimm Fragen auf. Äußerungen aus dem Publikum können den Vortag durch Ergänzungen bereichern.

Überlege dir bei der Sessionplanung oder vor der Veranstaltung ob man den Vortrag nicht auch in interaktiver Form halten könnte, zum Beispiel durch zwei Personen, die sich den Vortrag teilen und die Bälle zuspielen oder eine thematisches Streitgespräch führen.

Ermuntere zu Fragen und Meinungsäußerungen und halte den Vortrag zu kurz wie möglich.

Vorbereitung!

Unconferences haben einen gewissen Ad-hoc-Charakter. Dennoch gilt: Vorbereitung hilft bei jedem Auftritt. Je weniger diskursiv das Angebot ist umso besser sollte die didaktische Aufbereitung sein. Aber selbst für Workshops oder Gesprächsrunden gilt: wenn du schon vor der Veranstaltung weißt, dass du dazu etwas anbieten willst, bereite dich vor. Vorbereitung hilft die richtigen Fragen zu stellen oder die richtigen Antworten geben zu können.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

BundesverbandEuropawerkstatt 2019 – Wie funktioniert’s?

Neue Ideen für Europa – Europawerkstatt 2017

„Europa rettet sich nicht von alleine!“ war das Ergebnis der Europawerkstatt 2017 der JEF, das vom 26. bis 28. Mai in Berlin stattfand. Zum fünften Mal haben wir uns mit jungen europapolitischen Multiplikator*innen aus verschiedenen Vereinen, Verbänden und Jugendparteien getroffen. Von den Lauten Europäern über Mitglieder*innen von JuLis, Jusos und JU bis hin zum Bund katholischer Jugend hatten wir Teilnehmer von den unterschiedlichsten Verbänden. Trotz Kirchentag und Champions League haben sich ca. 70 Engagierte bei knapp 30° Außentemperatur in der Hertie School of Governance zusammengefunden, um in verschiedenen Sessions über Projekte zu sprechen, die Europa voranbringen können.

Silvia BehrensNeue Ideen für Europa – Europawerkstatt 2017

Rückblick auf die Europawerkstatt 2016

Junge Menschen zusammenzubringen, um gemeinsam an europapolitischen Projekten und Visionen zu arbeiten – das ist das erklärte Ziel der Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland e.V.

Vom 2. bis 4. Dezember kamen hierzu in Berlin knapp 70 Teilnehmer*innen aus verschiedenen Organisationen in der Hertie School of Governance in Berlin zusammen, um gemeinsam mit Politiker*innen Probleme zu diskutieren und Lösungsansätze zu entwickeln.  Der Gesprächsbedarf ist dabei seit der ersten Europawerkstatt im Jahr 2012 eher gewachsen: Wenn in den letzten Jahren von Europa die Rede ist, so ist die „Krise“ meist nicht weit. Dabei zeigte auch die mittlerweile vierte Ausgabe der Europawerkstatt, dass es insbesondere auf zivilgesellschaftlicher Seite nicht an vielversprechenden Initiativen und Projekten mangelt.

Silvia BehrensRückblick auf die Europawerkstatt 2016

Impressionen der Europawerkstatt 2016

Die Europawerkstatt fand vom 02. bis 04. Dezember 2016 zum 4. Mal in der Hertie School of Governance in Berlin statt. 60 junge Menschen aus unterschiedlichen Organisation sprachen mit den Gästen der Europawerkstatt aus Politik und Wissenschaft sowie untereinander über die Herausforderungen europäischer Politik und Zivilgesellschaft. In unserer Galerie findet Ihr Impressionen dieses ergebnisreichen Wochenendes!

Zur Galerie der Europawerkstatt 2016

Silvia BehrensImpressionen der Europawerkstatt 2016

Sessionplan der Europawerkstatt 2016

Viele tolle Vorschläge gab es heute Morgen für die Sessions der Europawerkstatt 2016! Wir freuen uns, dass wir alle Themen-Beiträge in unseren Session-Plan aufnehmen konnten. Insgesamt gibt es drei „Time-Slots“ für inhaltliche Sessions. In thematischen Kleingruppen diskutieren und bearbeiten die Teilnehmer spezifische Themen und stellen ihre Ergebnisse später im Plenum vor.

sessionplan2016

Silvia BehrensSessionplan der Europawerkstatt 2016

Willkommen bei der Europawerkstatt!

ews_freitag1

Gestern Abend, am 2. Dezember, eröffneten Bundesvorsitzender der JEF Deutschland Manuel Gath und Beisitzerin im Bundesvorstand Paula Thierack die 4. Europawerkstatt in der Hertie School of Governance in Berlin. Nach einem lockeren Kennenlernen bei Getränken und europapolitischen Fragen stellte das Dahrendorf Forum eine interessante Methode vor, Zukunftsszenarien europäischer Außenpolitik zu erarbeiten.

ews_freitag2

Kennenlernen am Freitagabend

Heute, am Samstagmorgen, beginnen die Gäste der Europawerkstatt und die Teilnehmer mit dem Erstellen der Sessions zu Themen wie Brexit, europäische Medien und Öffentlichkeit, Beziehungen EU-Türkei und vielen weiteren. Den Session-Plan findet Ihr in Kürze auf europawerkstatt.eu/sessions-2016.

ews_freitag3

Grußwort des Vize-Präsidenten des Europäischen Parlaments MdEP Rainer Wieland

Silvia BehrensWillkommen bei der Europawerkstatt!

Nächstes Wochenende geht es los!

Nächstes Wochenende ist es endlich soweit!

Die Europawerkstatt startet in die 4. Runde und wir freuen Euch, nochmal zwei weitere Teilnehmer vorstellen zu dürfen. Zum einen die Berliner Radiostation Kiez.FM, die ein neues europaweites Radio-Projekt im nächsten Jahr plant, und zum anderen der Europaabgeordnete Thomas Mann, der zu sozialen Fragen Europas und arbeitspolitischen Themen der EU Eure Fragen beantworten wird.

logokiezfmKiez.FM

Das Berliner Radio Kiez.FM ist zusammen mit Infothek88Vier auf Kiez.FM das Radio der Berliner Kieze, und sendet zweisprachigen Sendungen und Webdokumentationen für Berlin.
Kiez.FM bereits jetzt schon monatlich aus dem EU-Parlament in Straßburg, in ‚Europhonica‘. 2017 soll ein neues Format zu EU-Skeptizismus erscheinen, das in 5 Ländern Europas durchgeführt wird: 360°Europa. Dieses Projekt und europäischen Journalismus für die lokale Gemeinschaft möchte das Team von Kiez.FM Euch vorstellen.

mep_thomas_mannThomas Mann, Abgeordneter des Europäischen Parlaments, MdEP

Thomas Mann ist seit 1994 Europaabgeordneter der Europäischen Volkspartei.  Als stellvertretender Vorsitzender für den Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten stehen für ihn Arbeitnehmerfragen sowie das Engagement für Menschenrechte auf der Themenliste ganz oben. Thomas Mann wird bei dieser Europawerkstatt deswegen eine Session zum sozialen Europa anbieten.

Über den vorläufigen Ablauf der Europawerkstatt könnt Ihr Euch hier informieren. Natürlich bestimmt Ihr die Themen der Sessions und könnt Euer Wissen und Eure Fragen einbringen!

Silvia BehrensNächstes Wochenende geht es los!